Los Globos
Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass mich es tun, und ich behalte es. Konfuzius

Unser Konzept

Los Globos ist bilingual (spanisch-deutsch). Die zweisprachigen Betreuerinnen arbeiten nach dem Immersionsprinzip, was bedeutet, dass die Kinder täglich mit der spanischen und der deutschen Sprache konfrontiert werden.

Nach dem Prinzip „eine Person - eine Sprache“ spricht eine Erziehungskraft nur Deutsch, die andere nur Spanisch. Das Kind erschließt sich die Sprache Stuck für Stuck aus dem Zusammenhang, was die natürliche Art nachahmt, wie Kinder Sprachen lernen, gleichgültig ob als erste oder zweite.

Unsere BetreuerInnen arbeiten des Weiteren nach dem situationsorientierten Ansatz, was für die pädagogische Arbeit bedeutet, dass sich das Kindertagesstätten-Geschehen zum großen Teil an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder orientiert.

Im Mittelpunkt von Los Globos steht das Kind in seiner Einzigartigkeit. Damit es sich entfalten kann, unterstützen die BetreuerInnen die Eigenaktivität des Kindes und seine autonome Bewegungsentwicklung. Die Rolle der BetreuerInnen ist die der aufmerksamen und zurückhaltenden Beobachter. Sie greifen in gruppendynamische Prozesse nur ein, wenn es notwendig ist. Gleichzeitig legen sie Wert darauf, den Kindern klare Grenzen zu setzen. Klare Regeln, die für alle gelten, helfen den Kindern, sich im Alltag zurechtzufinden.

Das Freispiel nimmt in Los Globos einen großen Raum ein. Im freien Spiel entwickelt das Kind Selbstvertrauen, Geschicklichkeit und Ausdauer, und es erlebt seine eigene Kompetenz. Als Ergänzung dazu bieten die Betreuerinnen Aktivitäten an, bei denen sich die Kinder inhaltlich und gestalterisch einem ausgewählten Thema intensiv widmen können.

Eine ausführliche Beschreibung der Pädagogik von Los Globos finden Sie auch in unserem ausführlichen Konzept (Sie können es hier als pdf herunterladen).